Zweitausendachtzehn steht im Zeichen des Weines und der Romane. Nach acht Jahren in Städten zieht der Verlag in eine (groß)dörfliche Umgebung um. Drei neue Kumpanen kommen an Bord, erstmals erscheinen ein Versepos und eine Wettbewerbspublikation.

Publikationen

Junas Lob, Belmonte  (Versepos)

DunkelkammergucklochPaul Blau

 (Lyrik im Quadrat #22)

TiefschlaftaucherSebastian Frank (Roman)

Erst wenn, Thomas Weiß

 (Lyrik im Quadrat #23)

Longlist 2018, Literaturvilla Herrenhof

 (Kurzprosaanthologie)

Ansichten eines Kleinwüchsigen

 Florian Arleth (Roman)

Lesungen

01.03.

03.05.

01.06.

04.06.

05.07.

12.09.

15.09.

16.09.

22.09.

28.09.

06.12.

Literaturvilla #7 (Herrenhof Neustadt)

Literaturvilla #8 (Herrenhof Neustadt)

Villa Böhm (Neustadt)

DAI (Heidelberg)

Literaturvilla #9 (Herrenhof Neustadt)

Querfälltein (Neustadt)

Querfälltein (Hambacher Schloss)

Querfälltein (Hambacher Schloss)

Literaturherbst (Heidelberg)

Literaturtage (Karlsruhe)

Art-Shop (Neustadt)

Januar

Den Jahresauftakt gibt es 2018 direkt am 4. Januar zur sechsten Ausgabe der Literaturvilla Herrenhof. Unter dem Veranstaltungsmotto "Neue Kurzprosa" trägt u.a. Freddy Mork vor. 

Constanze Zacharias gestaltet die Ausstellung des Abends mit Cyan-Drucken, von denen einige auch in den Lyrik in Quadrat-Bänden #5 und #12 enthalten sind. Ihr Bruder Jonathan Zacharias liefert zusammen mit einem Bekannten aus New York die passende Jazz-Begleitung. 

 
Literaturvilla #6_Januar 2018_Plakat Web
Belmonte_Junas Lob_Front Hochformat.jpg

März

Im März bekommen die Kumpanen Ver-stärkung aus Heidelberg. Mit Belmonte stößt ein gut vernetzter und bereits publi-zierter Autor zum Verlag. 

Sein Versepos Junas Lob stellt er im Rahmen der Literaturvilla #6 am 1. März in Neustadt-Mußbach vor.  

Verfasst in einem fiktionalisierten Mittel-hochdeutsch bekam das 172-seitige Buch ein grafisch reduziertes Farbcover in An-lehnung an Titelseiten der Renaissance. 

Paul Blau_Dunkelkammerguckloch_Cover sol

Mai

Die erste Lyrik im Quadrat-Publikation 2018 erscheint im Mai mit Paul Blaus Dunkelkammerguckloch. Es ist Titel #22 der Reihe und zugleich die dritte Verlagsver-öffentlichung des Karlsruher Kumpanen. 

Das Buch ist bestückt mit Fotografien des Autoren und kommt mit einem eigens designten Inhaltsverzeichnis daher. 

Rebzeilen_Vorderseite.jpg
01_Brot&Kunst_Weinlese_Villa_Böhm.jpg

Juni

Im Juni erblicken die Rebzeilen das Licht der Welt. Ein Deutscher Qualitätswein aus Maikammer in der Pfalz mit Lyrik auf den Rücketiketten - das war die Idee von Freddy Mork und dem Winzer Simon Stauch gewesen.

Die Etiketten werden von Florian Arleth unter Verwendung einer über 100 Jahre alten Grafik von Wilhelm Gerstung gestal-tet. Die Rücketiketten zieren Gedichte von insgesamt sechs Kumpanen. 

Kurzerhand wird das Format der Weinlese eingeführt und erstmals Anfang Juni in der Villa Böhm in Neustadt durchgeführt. Die ersten der insgesamt 600 Flaschen Rebzeilen werden an diesem Freitag im Sommer ausgeschenkt. 

Es lesen Florian Arleth, Paul Blau, Katharina Dück und Freddy Mork. Die musikalische Begleitung kommt von Mark Selinger. 

Tiefschlaftaucher_Sebastian Frank_Cover

Juli

Der erste Roman des Jahres (wie auch die erste Prosaveröffentlichung 2018) kommt im Juli mit Tiefschlaftaucher. Das Buch ist das Debüt von Sebastian Frank, gebür-tiger Mannheimer und ehemaliger Fahr-radkurier. Das Lektorat und Korrektorat des Buches übernahm Lutz Brien

Mit einem Umfang von 376 Seiten ist es das bisher dickste Buch des Verlags. Es ist zudem die erste Veröffentlichung mit einem extern designten Cover. Die Umschlaggestaltung übernahmen Wonne und Kolja van Boekel mit ihrer Mann-heimer Grafikagentur studio vanvan.

Literaturvillapreis_Longlistpublikation_

August

"Licht im August" war das Motto eines von der Literaturvilla Herrenhof ausgerufenen Wettbewerbs für Autoren unter 35. In der Jury waren mit Katharina Dück, Mayra ScheffelBelmonte und Florian Arleth gleich vier Kumpanen vertreten. 

Die neun Einreichungen, welche es in die engere Auswahl schafften, erscheinen in einer Longlistpublikation im November. Die Fotografie auf dem Umschlag stammt von Peter Hofmeister (galeria nova, Neustadt) und war zugleich das Foto für den Wettbewerb.

02_Brot&Kunst Weinlese_Heidelberg.jpg
Thomas_Weiß_Erst_wenn_Cover_Solo.jpg

September

Der September leitet traditionell die Festivalsaison ein, was sich auch in diesem Jahr bewahrheitet.

 

Die Kumpanen sind in diesem Monat mit sechs Lesungen auf drei Events vertreten: beim Heidelberger Literaturherbst gibt es eine Weinlese in der Sprachschule von Belmontes Frau, beim Neustadter Querfälltein-Festival finden Lyrik- und Prosaauftritte in der Innenstadt und auf dem Hambacher Schloss statt, und bei den Karlsruher Literaturtagen sind die Kumpanen dank der Organisation von Paul Blau zum siebten Mal in Folge.

Ebenfalls im September erscheint mit erst wenn Lyrik im Quadrat #23. Mit Thomas Weiß kommt ein gestandener Autor aus Baden-Baden in den Verlag, der über Andreas Peters, einen Pfarrerkollegen, auf die Kumpanen aufmerksam wurde. 

Die Bebilderung des Bandes übernahm der Karlsruher Fotograf Joachim Faber.  

Florian_Arleth_Ansichten_eines_Kleinwüch

November

Im November erscheint zum ersten Mal eine zweite Romanveröffentlichung inner-halb eines Verlagsjahres. Ansichten eines Kleinwüchsigen ist gleichzeitig der zweite Roman von Florian Arleth und auf einer Erzählebene im Großdorf Haßloch ange-siedelt, der neuen Verlagsheimat seit nun-mehr einem halben Jahr.  

Die Covergestaltung und die Charakter-studien im Innenteil stammen von Florian Arleth, zusätzliche Analogfoto-grafien von Haßloch bei Nacht trug Michael Fairer bei. 

03_Brot&Kunst Weinlese_Art-Shop Kunstver

Dezember

Einen würdigen Abschluss für 2018 bietet im Dezember die insgesamt dritte Wein-lese des Jahres in der oberen Fußgänger-zone von Neustadt an der Weinstraße. 

Im Art-Shop, einem temporär vom Kunst-verein angemieteten Ladengeschäft, gab es Texte von Carola Kasimir, Katharina Dück, Alexander M. Neumann, Freddy Mork und Florian Arleth zu hören. 

Für die musikalische Untermalung sorg-ten die Too Tough Guys per Turntable.

© 2019 by Brot&Kunst