Umfang: 136 Seiten
Genre: Lyrik

 

Der Autor selbst schrieb hierzu:

»Wenn ich an den gestauten und frei fließenden Fluß denke, so denke ich zuerst an den Fluss Munzur. In der kurdisch-zazaisch und alevitisch geprägten Region meiner Ahnen ist einer der ältesten Nationalparks der Türkei. Unzählige endemische Pflanzen- und Tierarten finden sich hier. Mit Staudämmen wird dort von der Regierungsseite eine Politik im Geiste des Jahres 1938 fortgeführt, einem blutigen Jahr, das im Dersim-Massaker mündete. Der Fluss, die Berge, die Natur, haben für die einheimische Bevölkerung Seelen, sind heilig, sind Lebens- und Kulturgrundlagen.Wenn Lyrikbände eine Essenz haben können, so ist die Symbolik vom Fluss Munzur die Essenz dieses Lyrikbandes. Ich wollte dieser Symbolik eine Sprache geben. Auch die Sprache des Lyrikers fließt frei assoziativ oder gestauter, abstrahierter, hermetischer, die Betonwand des Staudammes, hinter der die Wassermasse Druck ausübt, um wieder frei zu fließen. Tage können fließen, positiv, so dass das Zeitgefühl verschwindet oder gleichmäßig und gestaut in der Routine.«

Der gestaute und der frei fließende Fluß (Şafak Sarıçiçek)

10,00 €Preis

    © 2019 by Brot&Kunst