Brot & Kunst im Buchhandel

Wer gerne einmal abseits von Lesungen in Bücher des Brot & Kunst Verlags reinschnuppern möchte, kann dies ab sofort in der Neustadter Bücherstube (Landauer Straße 5) tun. Dort füllt eine Auswahl des Verlagprogramms nun dauerhaft ein halbes Regal – und zwar exklusiv in Neustadt/Weinstraße.

Im Jänner vor fünf Jahren

erschien die Zweitauflage von Die Abenteuer des Walter X. Zeit, den Bogen zu spannen, von heute zu damals, und die Erinnerungen aufzufrischen. Der Autor und Verlagsgründer Florian Arleth verfasste sein Romandebüt zu seiner Heidelberger Zeit. In seinem 9m²-Zimmer mit Blick auf den Zoo arbeitete er acht Monate lang an dem Werk, das im September 2011 erstmals in einer Auflage von 100 Büchern veröffentlicht wurde. Aufgrund des Engagements des jungen Literaten und der begeisterten Leserschaft waren alle Exemplare bereits nach sechs Wochen vergriffen. Danach war es eine Zeit lang still um Walter und man fand seine Abenteuer höchstens noch gebraucht – bis im Januar 2013 die zweite Auflage folgte. D

Carola Kasimir rezensiert „Verlorene Märchen“

Verlorene Märchen – zunächst stößt der Leser nur auf den Titel, ein schöner Titel, der irgendwie die Wundersehnsucht alter und verloren gegangener Kindheitstage weckt. Die Märchen sind jedoch nicht nur in Freddy Morks fiktionaler Welt verloren gegangen, nein, sie sind auch in der realen Welt in weite Ferne gerückt. Die meisten Menschen erinnern sich kaum noch an ihre liebsten Märchen aus frühesten Tagen. Zwar sind die Farben der Erinnerung nicht komplett verblasst, doch besuchen wir Leser diesen Ort in uns, diesen Ort der Märchen, kaum noch oder gar nicht mehr, weil wir vergessen haben, was uns einst freudig leuchtende Augen und solch wertvolle Zaubermomente beschert hat. Freddy Mork öffnet

© 2019 by Brot&Kunst