Brian Laurins Streifzüge durch Literatur und Leben - Kolumne 7

Kafka revisited Kafkas Romanfragment „Das Schloß“, erschienen 1926 in der von Kafkas Freund Max Brod verantworteten Fassung, bietet eine intensive Lektüre. Der im Prinzip simple Plot setzt an mit dem Eintreffen der Hauptfigur K. in einem unwirtlichen Dorf, das unter der bürokratischen Herrschaft des oberhalb des Dorfes thronenden Schlosses steht. K. strebt seine Anerkennung als vom Schloss bestellter Landvermesser an und lässt nichts unversucht, dieses Ziel zu erreichen. Jedoch treten ihm von allen Seiten Hindernisse in den Weg, die Dorfbewohner geben ihm zu verstehen, dass er die Verhältnisse nicht kennt und nicht versteht, und die Beamten des Schlosses bleiben trotz aller Bemühungen K.s un

© 2019 by Brot&Kunst