Buchveröffentlichung: „Wellen branden“ von Katharina Dück

Es wird kälter und die Lesetermine werden weniger. Doch einen letzten im Jahr 2016 haben wir noch: Die Veröffentlichung von Katharina Dücks Lyrik im Quadrat-Band Wellen branden krönt das höhepunktreiche Verlagsjahr. Das Cover des neuen Lyrikbandes. Durch ihre Verdienste – die erfolgreiche Teilnahme am Querfälltein-Festival und die Vernissage-Lesungen in der Villa Böhm gehen auf ihren Einsatz zurück – längst zur Ehrenkumpanin ernannt, reiht sich die Blockflötistin endlich mit ihrem eigenen gedruckten Werk in die Riege der Verlagsautoren ein. „Wellen, ob die des Wassers, des Schalls oder der Elektromagnetik, lösen bei ihrer Ausbreitung Veränderungen, Schwingungen oder auch Störungen aus“, schr

Brian Laurins Streifzüge durch Literatur und Leben - Kolumne 6

Ted Hughes, britischer Dichter Wenn Ted Hughes (1930-1998) erwähnt wird, dann oft in Verbindung mit seiner Ehefrau Sylvia Plath, die sich 1963 30-jährig das Leben nahm. Hughes, wie seine Frau Dichter, war ab 1984 poet laureate, also Hofdichter des britischen Königshauses und wurde in seinem letzten Lebensjahr mit dem Order of Merit ausgezeichnet. Der Order of Merit ist ein britischer Orden zur Ehrung von Persönlichkeiten, die herausragende Leistungen beim Militär, in Wissenschaft, Kunst, Literatur oder auf anderen Gebieten erbracht haben. Sein erster, 1957 veröffentlichter Gedichtband „The Hawk In The Rain“ thematisiert Überlebenskampf und Wettbewerb. Die ersten fünf Gedichte handeln von Tie

© 2019 by Brot&Kunst