die ästhetik des scheiterns 

florian arleth

Prosalyrik auf Handyfotografien

#17

Leseprobe

Umfang: 104 Seiten
Genre: Lyrik, prosaisch
Preis: 8 EUR

Die Ästhetik des Scheiterns ist der Versuch, eine größtmög-liche Verschmelzung von Text und Bild zu schaffen, um so den poetischen Moment bestenfalls zu dokumentieren. 

Das Ergebnis sind Texte, die von Handyfotografien inspiriert sind, und wiederum Schnappschüsse, die auf Prosagedichten gründen. In einem Rausch aus Ursache und Wirkung präsentiert Verlagsgründer Florian Arleth im siebten Jahr der kreativen Kumpanei sein siebtes Buch: ein bildgewaltiges Epos in Schwarz-Weiß-Ästhetik, drei Versuche einer Erklärung gezerrt auf Superscope-Format.

Von den Studentenwohnheimruinen Heidelbergs (2011) über die Tagelöhnertristesse in Karlsruher Programmkinos (2012), durch die Versifftheit urbanger Kellerbaranonymität (2013) und entlang melancholiegetränkter Rheinalleen in Nahverkehrszügen (2014) führt der Schritt den Luftmenschen schließlich zur Selbstläuterung in mediterrane Metropolen (2015) und zurück in die Reduitfestung eidgenössischer Einsamkeit (2016). 

 

Die siebzehnte Auskopplung der Lyrik im Quadrat-Reihe kommt als erste Veröffentlichung des Brot&Kunst-Verlags mit einer B-Seite daher, sodass das Buch von beiden Seiten gelesen werden kann. Die B-Seite besteht dabei aus einem kommentierten Kompendium, einem Making-Of der (foto- und typo)grafischen Kulisse des Brot&Kunst-Verlages. 

Autoreninfo

Mehr anzeigen

Büchertisch

10,00 €Preis

B-Seite

© 2019 by Brot&Kunst