mond. vagabunden 

maurice moel

Schreibmaschinenscans mit Fotografien

#16

Zur Poetischen Karte

Umfang: 88 Seiten
Genre: Lyrik, prosaisch
Preis: 8 EUR

Mehr als vier Jahre nach seinem mittlerweile ausverkauften Brot&Kunst-Debüt Pocket Poetry (2012), wird Maurice Moel mit Mond. vagabunden seinen Beitrag zur Lyrik im Quadrat-Reihe leisten. Das Buch des reisenden Poeten basiert auf seiner Zeit nach dem Weggang aus Karlsruhe und fokussiert sich auf seine Monate in Portugal. Es entstand in langwieriger Arbeit, die sich zeitlich über knapp drei Sommer erstreckt, geografisch sogar vom westlichsten Punkt Europas über ein Weltmeer und quer durch den südamerikanischen Kontinent. In anderen Worten: Das Manuskript reichte Maurice im Juni 2014 in Lissabon ein, die Druckfreigabe erteilte er im Juli 2016 in Nordpanama.

 

Mond. vagabuden entstand gänzlich auf Grundlage gescannter Schreibmaschinentexte, die der Autor während seiner Zeit in Lissabon anfertigte. Die Entscheidung, diese Texte als Schreibmaschinenblätter (ohne digitale Abschrift) abzudrucken, gründet auch auf der Überzeugung, dass Mond. vagabunden dadurch den künstlerischen Impuls in reinster und unmittelbarster Form in den Kopf des Lesers transportiert. 

Die Hälfte der Einahmen aus dem Verkauf dieses Buches geht direkt an den segelnden Poeten und soll ihm als Unterstützung bei seinen Reisen dienen.

Autoreninfo

Mehr anzeigen

Büchertisch

10,00 €Preis

Leseprobe

© 2019 by Brot&Kunst